Alcatraz

Komponist: Neuböck Fritz
Gattung: Konzertstück
Schwierigkeit: D
Dauer: 12:00 Minuten
Format: A4
Besetzung: Blasorchester

PDF:

Tonprobe:



Die Insel Alcatraz in der Bucht von San Francisco ist vor allem bekannt für ihr Gefängnis, das gleichnamig benannt wurde. Es war von 1934 bis 1963 in Betrieb. Die Geschichte dieses Gefängnisses reicht allerdings bis ins Jahr 1774 zurück.
 
In diesem Jahr entdeckte der spanische Entdecker Juan Manuel de Ayala die Insel, die er auf der Weltkarte mit dem Namen "La Isla de los Alcatraces" oder "die Insel der Pelikane" benannte. Im Jahr 1850 entschloss sich Präsident Fillmore von Alcatraz, ein festungsartiges Gebäude auf der Insel zu errichten. Knapp zehn Jahre hat dessen Errichtung gedauert. Der Leuchtturm, der sich auch auf der Insel findet, war etwa der erste, der auf der Westküste der Vereinigten Staaten von Amerika errichtet wurde.
 
Während des spanisch-amerikanischen Krieges Ende des 19. Jahrhunderts, kamen die ersten Kriegsgefangene auf die Insel. Die ersten Zivilgefangen kamen 1906 auf die Insel. 1933 kam die Insel in die Obhut des "United States Department of Justice" und wurde damit zum bekanntesten Gefängnis der Welt. Das Gefängnis wurde im Jahr 1963 auch auf Grund der hohen Instandhaltungskosten geschlossen.
 
Von 1969 bis 1971 wurde Alcatraz von einer Gruppe von Indianern besetzt. Damit sollte ein Zeichen gesetzt werden, um die Bedeutung eines Kulturzentrums für Indianer in Erinnerung zu rufen. Im Laufe der Jahre - etwa in der Besatzungszeit - wurden verschiedene Gebäude zerstört, das Haus des Leuchtturmwärters in Brand gesteckt. Seit 1972 wird Alcatraz vom National Park Service verwaltet. Damit gehört die Insel zur "Golden Gate National Recreation Area".
 
Der Komponist Fritz Neuböck hat diese verschiedenen Eindrücke in einer packenden Komposition musikalisch umschrieben.
 
Pflichtstück für Konzertwertungsspiel 2017/2018 des österreichischen Blasmusikverbandes, Stufe D.
 

Artikel-Nr.: 196452
176,56